skip to content

Aktuelle Berichte 

 

Salomon 4 Trails

Imst (A), 07.07.-10.07.2021 (JW) Die Freude war groß! Endlich wieder Wettkämpfe und Trailabenteuer! Julia startete beim Salomon 4Trails. Wie der Name schon sagt, handelt es sich um ein viertägiges Etappenrennen, das von Imst über Wenns im Pitztal, Ried im Oberinntal und Pfunds nach Nauders führte.

Das bereits im vergangenen Jahr beim Dynafit Run3 erprobte Hygienekonzept wurde vom Veranstalter größtenteils beibehalten und um die 3 Gs ergänzt. Somit konnte es an Tag 1 mit 26 km und 1.760 hm bei bestem Laufwetter über das Wannejöchl und Kreuzjoch losgehen. Nach 4:12 und Platz 17 in der Tageswertung erreichte Julia das erste Ziel in Wenns.

Am folgenden Tag wurde der Start wegen Gewittergefahr und aufkommender Kaltfront auf 6:30 Uhr vorgezogen. Müde, aber hoch motiviert standen alle pünktlich am Start der 26 km langen und mit 1.600 hm gespickten Strecke. Mit etwas Nieselregen aber ansonsten unerwartet freundlichem Wetter kam Julia nach 4:06 auf Platz 15 der Tageswertung in Ried ins Ziel. Ab der Mittagszeit entluden sich sämtliche Gewitterwolken über Ried, was bestätigte, dass die Vorverlegung des Starts zwingend notwendig war.

An Tag 3 hatte sich das Wetter wieder normalisiert und es konnte zur geplanten Zeit auf die knapp 29 km lange Strecke mit 1.530 hm gestartet werden. Über den Frudigerkopf ging’s zum vorletzten Etappenort nach Pfunds. Nach 3:54 erreichte Julia auf Platz 16 der Tageswertung das Ziel.

Am letzten Tag standen 28 km und 1.680 hm mit recht hohen Temperaturen auf dem Plan. Über das Zadresjoch ging es nach Nauders und der letzte Tag stellte sich als kleine Willensprobe heraus. Immer wieder kleine Anstiege gab es nach der Überschreitung des Zadresjoch zu überwinden und der Kopf war eigentlich schon auf dem Weg nach unten ins Ziel. Für Julia war das letzte Ziel in Nauders nach 4:47 auf Platz 15 der Tageswertung erreicht, was in der Gesamtwertung über alle vier Etappen ebenfalls für Platz 15 reichte.

Ergebnisse

Dynafit Trail Run3 

Imst (A), 18.-20.09.2020 (JW) Julia nahm mit ihrem Teampartner Roland beim Dynafit Trail Run3, einem 3-tägigen Etappenrennen, in Imst/Österreich teil. Im Rahmen des Starkenberger Homeruns wurde der Wettkampf als einmaliges Event auf drei Tage ausgeweitet. Aus Sicherheits- und Hygienegründen war das Starterfeld auf 200 Teams begrenzt und sowohl am Freitag als auch am Sonntag fanden zwei Starts im Abstand von einer Stunde statt. Die Teams wurden am Freitag nach Startnummer mit 20 Sekunden Abstand auf die Strecke geschickt. Die Starts am Samstag und Sonntag erfolgten ebenfalls mit zeitlichem Abstand in Reihenfolge der Ranglisten vom Vortag. Des Weiteren waren das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes sowohl im Start- und Zielbereich, als auch an den Verpflegungsstellen obligatorisch und Desinfektionsmittel wurde in die vorgeschriebene Pflichtausrüstung zusätzlich aufgenommen.

Am Freitag Nachmittag startete das Rennen mit einem Bergsprint von der Talstation der Hochzeigerbahn in Jerzens auf den Sechszeiger. Der Bergsprint über 6,4 km und 900 hm konnte von den Teampartnern individuell gefinisht werden. Julia und Roland entschieden sich für ein gemeinsames Finish und erreichten nach 1:15:12 das Ziel, was Platz 15 in der Tageswertung der Mixed-Teams bedeutete.

Am Samstag waren die Long-Strecken des Starkenberger Homeruns an der Reihe. D. h. ein Teampartner startete im Norden vom Fernsteinsee und der andere Teampartner im Süden von Landeck in das gemeinsame Ziel in Imst. Julia lief die Nordstrecke über 25,7 km und 1.061 hm in 3:26:52 und Roland die Südstrecke über 29,4 km und 1.676 hm in schnellen 3:00:42. In der Tageswertung erreichten die beiden somit Platz 10 und rückten in der Gesamtwertung auf Platz 11 vor.

Für den Trail-Run am Sonntag galten nun wieder die bereits vom Transalpine Run bekannten Regeln. Die Strecke muss gemeinsam gelaufen werden und die Teampartner dürfen max. zwei Minuten voneinander entfernt sein. Am Sonntag stand eine wunderschöne alpine Strecke auf dem Plan. Auf der 33 km langen und mit 2.270 hm durchaus anspruchsvollen Strecke durften die beiden mit dem Laggers, dem Ödkarlekopf und dem Pleiskopf mehrere Gipfel passieren. Das Ziel in Imst erreichten sie nach starken 5:58:16 auf Platz 10 der Tageswertung und erreichten somit Platz 11 in der Gesamtwertung.

Ergebnisse

 

Frankfurter Mainova Halbmarathon

Frankfurt am Main, 08.03.2020 (KS) Karstens letzter Besuch in der Mainmetropole vor anderthalb Jahren zum Marathon endete mit einer erfreulichen Bestzeit. Dazu kam es diesmal zwar nicht, doch so nah dran an seinem nunmehr 7 Jahre alten Rekord war er noch nie: in flinken 1:12:33 h gelang ihm ein 14. Platz (3. Ak) im hochkarätig besetzten Teilnehmerfeld unter 6300 Startern. Sein erster Wettkampf seit September 2019 verlief anfangs extrem schnell; erst nach 13 km musste er an einer Steigung seine Gruppe davonziehen lassen und fand sich allein im Gegenwind wieder, was wohl eine noch deutlich bessere Zeit kostete. Nach der Absage des Parismarathon stellt sich für Karsten nun jedoch die Frage: ob und wo wird sein Frühjahrshighlight in Zeiten der Corona-Hysterie stattfinden? Wir bleiben gespannt…

Ergebnisse

 

 

Aktuelle Ergebnisse

 

K